Shadow Spiel Streaming Bewertung: Machtvoller Nischen Service, aber hat die Hardware übersprungen

Shadow möchte dir einen Traum verkaufen: einen Super-Machtvollen, immer zum Computer verbunden, worauf du von überall Zugriff erhalten kannst, mit jedem Gerät. Dieser Computer ist eigentlich für Spiele ausgelegt, aber da er mit Windows läuft, kannst du ihn wie einen neuen PC behandeln.

Und auf einem Basic Level, macht Shadow genau das. Der Service arbeitet und die Erfahrung ist überraschend gut… so lange du von einem anderen Computer zugreifst. Wenn wir uns das mit einem Handy, Tablet oder sogar Shadows ersten Party Geist Hardware anschauen, fällt alles auseinander. Das heißt jetzt nicht, dass man sich Shadow nicht genauer anschauen sollte, aber ich meine, dass es nur limitierte spezielle Nutzer anspricht – und dass eine große Portion dieser Nutzer wahrscheinlich schon einen Gaming PC hat.

Shadow ist cool. Aber es hat noch nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft und für viele Nutzer bedeutet das, das man einen Preis von $35 pro Monat zahlen muss, um es nutzen zu können.

Was bekommst du mit Shadow

So, hier ein kurzer Überblick, was Shadow ist: Es ist eine Plattform, die dir erlaubt, eine High-End Windows Maschine zu mieten, virtualisiert auf den Shadow Servern und zugegriffen von deinem Windows/MacOS/Linux PC, Android Gerät oder der Shadow Ghost Set Top Box. Die Maschine ist gut gestimmt, um PC Spiele zu spielen, mit einer machtvollen NVIDIA GPU, einer echt schnellen Internet Verbindung, beim Shadow Data Center, das ganze Streaming für dich, bis hin zu 4K Auflösung (oder 1080 p bei 144 Hz Geschwindigkeit)

Shadow, läuft mit einer entfernten PC Verbindungsstelle in einem Fenster auf meinem Desktop.

Das ist ein ziemlich guter Trick. Es gibt wenig, dass du nicht tun kannst auf deinem PC zu Hause und einem entfernen Zugangs-Programm – tatsächlich, es gibt bereits Services wie NVIDIA GameStream und Stream In-Home Streaming, das ziemlich dasselbe anbietet. Der Vorteil bei diesem Shadow-Setup liegt dabei, dass es sich um eine Cloud handelt und von überall erreichbar ist, wenn man eine schnelle Datenverbindung hat. Außerdem ist es aus der Ferne für optimale Stabilität und Geschwindigkeit erreichbar.

Wenn du einen high-End Gaming PC haben möchtest, ohne ihn einzubauen, oder zu Hause lagern zu müssen und natürlich die extra Elektrizität zahlen zu müssen, um das Ding zum Laufen zu bringen, ist das eine durchaus gute Alternative. Es ist aber eine schnelle Internet Verbindung notwendig, um das Streaming zu ermöglichen (zumindest 25Mbps), und du musst gewillt sein, $35 pro Monat zu zahlen.

Die Shadow Hardware läuft wie ein mid-to-high-end Windows PC.

Einige weitere technischen Details. Es gibt eigentlich gar kein Limit auf der virtuellen Windows Maschine und du kannst jede Software installieren, die du möchtest. Aber du kannst die Hardware nicht verändern, und in Bezug auf Spezifikation ziemlich großzügig. Dein Prozessor deiner Maschine, ist ein Intel Xeon E5-2678, mit 12 GB an RAM und einem NVIDIA GTX 1080 äquivalenten GPU (einer der schnellsten derzeit, aber von kurzem abgelöst von dem neuen RTX Modell). Der virtuelle Speicherplatz ist etwas knapper bei nur 256GB, aber er ist schnell und die Daten Center Verbindung ist blitzschnell (700-800 Mbps wenn es getestet wird), sodass du sogar die größten Spiele herunterladen kannst, ganz ohne Verzögerung.

…und was du nicht tun kannst

Anders als bei anderen Streaming Services von NVIDIA und Sony PlayStation , bekommst du keine Spiele auf deiner Shadow Maschine von allein. Es kommt vorinstalliert mit dem Spiele Geschäft Vermittler wie Steam, Origin und Uplay und ist kompatibel mit allem, was auf Windows läuft, was auch die neuesten Titel inkludiert. Aber du wirst dir deine Spiele selbst bereitstellen, sie downloaden und installieren, und zwar manuell. Das ist ein Vorteil, wenn du bereits eine große Anzahl an Spielen hast, aber wenn nicht, wirst du wahrscheinlich nach gratis Angeboten suchen wie Apex Legends.

Eine weitere Sache, die Shadow nicht zur Verfügung stellt ist eine Einstellungsseite. Die Verbindung funktioniert fast wie jedes andere entlegene Computer Zugang System: Man logt sich bei Shadow ein, und dir wird ein Standard Windows 10 Desktop repräsentiert, entweder Fullscreen oder Fenster Modus. Man kann ganz einfach zwischen den zwei Bildschirmen hin und her wechseln, aber man kann den Shadow Computer zu managen ist mehr oder weniger unmöglich ohne einer Maus und einer Tastatur.

Shadow läuft mit einer entfernten Verbindung auf meinen Xbox Kontroller.

Das ist ein wichtiger Punkt. Stream deine Stream Bibliothek von deinem Büro zu deinem Wohnzimmer TV und du bekommst eine Großbild Ansicht, welche es leichter macht, zu navigieren oder deinem Kontroller zu modifizieren. Etwas ähnliches, oder etwas weniger robustes gibt es auch für GameStream und GeForce NOW auf dem NVIDIA SHIELD, oder PlayStation Now auf jeder ihrer verbundenen Applikationen.

Bei Shadow, bekommst du einen Computer, nicht mehr und nicht weniger. Es startet die Programme ohne einer Maus verbunden, das ist ziemlich wenig, was den Service sehr schwerfällig macht, wenn man das Programm auf einem Gerät verwenden möchte, was nicht sowieso schon ein Computer ist. Das inkludiert die Ghost Set-Top Box.. Aber darüber mehr später…

Der Größte Nachteil des ganzen Service besteht darin, dass ein leicht navigierbarer Game Launcher fehlt für entweder Taps oder Kontroller Eingaben. Shadow verkauft sich selbst, da es ja für alle Handys und Tablets verfügbar ist – es geht nur um die Werbung – deshalb ist die Tatsache, dass es noch schwerer zu Nutzen ist, von einem Handy aus, als von dem Chrome Remote Desktop ist einfach nur peinlich. Wenn der Service einzig als leistungsstarker Remoter Computer dargestellt werden würde, wäre es eine Sache für sich. Aber dieser soll ja ein Spielgerät sein, der von überall zugänglich ist… und auf irgendein Spiel zuzugreifen, auf einem anderen Gerät als ein Computer, bereitet einfach nur Kopfweh.

Für wen ist Shadow gedacht?

Shadow funktioniert am besten als Programm für einen Super-charges, Wenig-Power Laptop oder einen Desktop, wie, naja, sagen wir einen bottom-tier MacBook Air oder einen dieser kleinen ThinkPad Workstations. Die Betriebsfläche, wenn es auf Fullscreen ist, ist nicht zu unterscheiden von einem normalen Windows.

Auf meiner 100Mbps Verbindung, war ich fähig, schnelle Spiele zu spielen wie Overwatch und Rocket Leauge, ohne irgendwelchen Beeinträchtigungen. Mein Verbindung hat normalerweise 20 Millisekunden des Pings, aber die Verbindung vom Shadow Daten Center für einen Multiplayer Spiel Server war praktisch unverzüglich, also konnte ich keine zusätzlichen Probleme sehen.

Shadows läuft mit full-power PC Spielen bei 60 bis 144 Hz.

Es ist beeindruckend visuell: Ich benutze nämlich GeForce GTX 1080 auf meinem Desktop, und spiele DOOM (2016) bei 1080p und 144Hz, was fast genau dasselbe ist, als es lokal zu spielen. Shadow kann bis zu 1440p rauf gehen, die maximale Auflösung auf dem Monitor, aber dann geht es runter auf “nur” 60 Hertz. Die Farben verändern sich ein bisschen, vor allem wenn du versuchst mit einer langsamen Wi-Fi Verbindung auszukommen oder während du etwas herunterlädst oder hinauflädst im Hintergrund, aber es ist weniger dramatisch, wenn du etwas wie GameStream verwendest.

Das bringt uns zu dem Thema der lokalen Hardware. Es hängt von deinem Setup an, und du kannst eventuell nicht alle Glocken und Trillerpfeifen von Shadow verwenden, denn einige davon sind nicht zugänglich, ganz egal, was du tust. Dann brauchst du eine gute Maus, eine Tastatur und ein Gamepad, um das Best mögliche aus dem Spielen hervorzuholen und ein schneller, guter Monitor (zumindest 1080p, und wenn möglich 144Hz) hilft dabei.

Shadow kann allerdings nicht auf mehr als einen Monitor gleichzeitig verwendet werden, wenn man von der derzeitigen Version ausgeht, und ich habe immer nur Stereo Sound von dem Service erhalten. Das überbrückende System für Zubehör ist irgendwie komisch – am besten kannst du Benutzer Input Einstellungen auf deiner lokalen Maschine einstellen und Shadow mit den Standardtreibern umgehen lassen. Es geht allerdings ganz in Ordnung mit Kontrollern um, und ich glaube, dass eine einfache Tastatur und Maus ausreichend sind, für die meisten Spiele Applikationen.

Shadows Einstellungen sind ziemlich einfach gehalten

Was passiert, wenn du gar nicht spielst? Ich habe eine Kopie von Photoshop erstellt und sie auf den Shadow PC übertragen und ich konnte es ganz einfach verwenden. Es wirkt auf mich so, als könntest du die Remote Windows Installation mit jedem Programm verwenden, das du möchtest, so lange du den Zugriff für UEFI/BIOS nicht brauchst, oder kompliziertere Hardware wie eine Capture-Karte. Es ist allerdings etwas schade, dass es keinen eigene Methode gibt, auf Shadow von einem Chromebook zugreifen zu können, im Moment (die Android App funktioniert eigentlich, aber es ist weniger als gut). Ich bin versucht, für das Programm allein eine monatliche Summe hinzulegen.

Was gibt es über den Shadow Ghost?

Überspring es.

Tut mir leid, das ist etwas leichtfertig… Aber der Ghost ist kein gutes Produkt. Nach einigen Stunden des Testens, war ich dauernd beschäftigt mit Verbindungsfehlern, in erster Linie Fehler der Streaming Interface, meine Maus zu erkennen, die Tastatur oder den Xbox Kontroller, manchmal mehrere auf einmal. Was durchaus ein großes Problem ist, da wie bei der Computer UI nicht möglich ist, den Windows Computer ohne Maus oder Tastatur wirklich intensiv verwenden.

Das ist ein durchaus schockierender Fehler. Die Steam Link Box (jetzt eingestellt) zeigt an, wie man das vor einigen Jahren richtig gemacht hat, und braucht auch keine Maus oder Tastatur, um alles funktionierend einzustellen. Es hilft nicht wirklich, dass wenn man aus dem Windows Streaming Setup aussteigen möchte, und zurück zu dem Minimalen Menü von Ghost gehen möchte, muss man einen Knopf drücken, auf der Box, was es extrem schwierig, denn das Gerät steht normalerweise unter deinem TV.

Das Streaming der Spiele selbst war auch schlechter als auf meinem ganzen PC, auch als ich hartes Ethernet verwendet hab, für eine ideale Verbindung. Die Störungen waren minimal, aber es schien so, als würde der Ghost die Streaming Bitrate limitieren und die Auflösung dazu. Zwischen dem Input und der Verbindungsproblemen und der limitierten Optionen der Einstellungen der Hardware selbst, ist es einfach kein guter Weg, spiele zu spielen, PC oder sonstiges.

Fazit

Shadow ist eine Plattform, die sehr viel verspricht, aber im Moment, nur Menschen anzieht, die wirklich interessiert in Spiele sind und sowieso in ihre lokalen Maschinen investieren werden. Wenn Shadow einen Game Browser abgibt und einige Fähigkeiten für mobile Geräte und Tablets hinzufügt, um das Spielen darauf zu erleichtern, könnten das schon ganz gute Versprechungen sein.

Aber im Moment, ist es einfach ein interessanter weg, viel Energie zu gewinnen aus einer weniger energetischen Maschine, was voraussetzt, dass du eine schnelle Verbindung hast und zu viel monatliches Einkommen. Die guten Nachrichten sind, dass es kein Risiko birgt, für einige Zeit auszuprobieren: wenn du in einem dieser unterstützen Märkte lebst, kannst du Shadow ausprobieren für $35 pro Monat, auf unlimitierten Maschinen ganz ohne Verpflichtungen. Vermeide einfach die Ghost Hardware, außer die minimalistische Software wird noch viel, viel besser. Eine Option, um für mehr Speicher zu sorgen, oder Ram, oder einen neueren GPU würde auch nicht weh tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.